Wie wird die Anstiegskategorie berechnet?

Die Anstiegskategorie oder auch Steigungskategorie wird von Tredict aus dem Fiets-Index abgeleitet.
So kannst Du, beim Laufen, Fahrradfahren oder Wandern, schnell erkennen, was Du am Berg geleistet hast und in der Trainingsübersicht nach der Kategorie sortieren.

Die Einordnung der Kategorien richten sich nach der Tour de France und reichen von 5 bis HC (Hors Catégorie).

Tredict hat für die bekannten Anstiege der Tour de France die Fiets-Indicies berechnet und kann somit ebenfalls die Anstiegs-Kategorie berechnen.

Die Kategorie 5 bezeichnet dabei einen geringen und kurzen Anstieg über eine Distanz von wenigen 100 Metern.
Die Kategorie 3 findet sich häufig in San Francisco oder im Mittelgebirge. Die Steigung beträgt dabei meistens mehr als 5% über kürzere Distanzen.
Die Kategorie HC findet sich in den Alpen oder anderen Gebirgen und zeichnen sich durch hohe Steigungen und lange Distanzen aus.

Trainingstabelle sortiert nach Steigungskategorie
Trainingstabelle sortiert nach Steigungskategorie

Die Anstiegskategorie einer Aktivität wird akkumuliert

Lange hügelige Aktivitäten mit höherer Distanz erreichen durch die Anhäufung der Anstiege in der Summe ebenfalls eine hohe Bergwertung.

Wie wird der Fiets-Index berechnet?

Die Formel für den Fiets-Index wurde von dem gleichnamigen niederländischen Radmagazin Fiets entwickelt.

fiets = rise ^ 2 / distance * 10 + ℕ((peakElevation - 1000) / 1000)

Siehe dazu: Glossar - Fiets-Index