Laktatschwellwert, FTP und FTPa automatisch bestimmen

Erkenne Deinen Laktatschwellenwert und Deinen Funktionalen Leistungsschwellwert automatisch indem Du geeignete Trainings ausführst.

Tredict ist in der Lage folgende Kapazitätswerte automatisch zu detektieren, wenn ein Training bestimme Auslösewerte überschreitet.

Automatische Erkennung von:

  • Funktionaler Leistungsschwellwert Pace (FTPa)
  • Funktionaler Leistungsschwellwert (FTP)
  • Laktatschwellwert Herzfrequenz (LTHR)
  • Maximale Herzfrequenz (hrMax)

Bei einem Treffer wird Dir der neue Kapazitätswert, in der Detailansicht des Trainings, mit einem Hinweis angezeigt und Du kannst diesen Wert in eine neue, dem Trainingsdatum zugehörige, Revision übernehmen.

Kapazitätswerte
Eine Revision der Kapazitätswerte

Die automatische Bestimmung von Funktionalem Schwellwert und Laktatschwellwert wird ausgelöst, indem das Verhältnis zur maximalen Herzfrequenz betrachtet wird.

Deshalb ist es von Bedeutung, daß Deine maximale Herzfrequenz korrekt ermittelt wurde, um genaue Ergebnisse zu erhalten.

Aktuelle und genaue Kapazitätswerte ermöglichen Dir, Deine Zonenrevisionen auf einem präzisen und aktuellen Stand zu halten. Gut eingestellte Zonen wiederum, geben Dir einen Überblick in welchen Intensitätsbereichen Du Dich mit Deinem Training aufhälst. Deshalb ist es von Bedeutung, die maximale Herzfrequenz, den Laktatschwellwert und auch den Funktionalen Schwellwert Pace (FTPa) zu kennen und über die Zeit aktuell zu halten. Die Kapazitätswerte sind dabei größeren und kleineren Schwankungen unterlegen, da Deine Form, über das Jahr betrachtet, nie gleich bleiben kann. Das Revisionmodell ermöglicht Dir dabei eine Zeitraum basierende Anpassung Deiner Kapazitätswerte und Zonen.

Heißt es Schwellenwert oder Schwellwert?
Im Deutschen ist es möglich Laktatschwellenwert oder Laktatschwellwert zu sagen, je nachdem, welchem Fachbereich man das Wort zuordnen möchte. Kommt man aus der Messtechnik und Elektronik, dann ist Laktatschwellwert gebräuchlich. In der Medizin spricht man dazu von dem Laktatschwellenwert. So ist das Wort, Laktatschwellenwert, in der Sportmedizin auch weit verbreitet. Etwas anders herrum ist es bei dem Funktionalen Schwellwert aus der Leistung, da dieser mit einem Leistungsmessgerät ermitellt wird, ist dieses Wort durch die Messtechnik bestimmt. Funktionaler Schwellenwert Leistung oder Funktionaler Leistungsschwellenwert ist aber ebenfall gebräuchlich.

Was ist die maximale Herzfrequenz?

Die Schlagfrequenz des Herzens wird durch das neuromuskuläre System Deines Körpers gesteuert. Bei längerer, maximaler Anstrengung wird Dein Nervensystem die Pumpkraft und Pumpfrequenz des Herzens maximal aussteuern. Bei gesunden Menschen, ohne Schaden für das Herz. Dies ist dann die Maximale Herzfrequenz.

Noch höhere Frequenzen können durch krankhaftes und lebensgefährliches Kammerflimmern auftreten, auch ohne sportliche Betätigung.

Für gesunde Menschen ist es gefahrlos möglich, längere Zeit, an der maximalen Herzfrequenz Sport zu betreiben.

Dies stellt allerdings eine beachtliche mentale Herausforderung dar, da dies natürlich schmerzhaft anstrengend sein kann. Die maximale Herzfrequenz, in Verbindung mit Deinem Ruhepuls, ist bereits ein kleiner Hinweis auf Deine mögliche Leistungsreserve und ist ein wichtiger Basiswert für die Einschätzung Deiner Trainingsintensitäten.

Maximale Herzfrequenz ermitteln

Die maximale Herzfrequenz eines jeden Trainings wird aus dem HR5s ermittelt.

Der HR5s bezeichnet dabei den 5-sekündigen maximalen Durchschnittswert in der Zeitserie der Herzfrequenz. Tredict schaut, ob der HR5s des Trainings höher ist, als die maximale Herzfrequenz im Revisionszeitraumes des Trainingsdatums.

Wenn ja, dann bekommst Du einen Hinweisdialog, mit der Möglichkeit zur Übernahme des Wertes.

Damit der ermittelte Wert mit der tatsächlichen maximalen Herzfrequenz übereinstimmt, sollte das Training sehr anstrengende Passagen gehabt haben, bei denen Du an Deine Grenzen gegangen bist.

Die mögliche maximale Herzfrequenz sinkt mit dem Lebensalter um etwa einen Schlag pro Jahr, deshalb sollte dieser Kapazitätswert alle Jahre manuell nach unten korrigiert werden. Tredict kann nur erkennen, wenn eine neue höhere maximale Herzfrequenz vorhanden ist.

In der Auswertungskategorie kannst Du, in den maximalen Durchschnittswerten der Herzfrequenz, die HR5s' eines ausgewählten Zeitraumes ermitteln.

Maximale Herzfrequenz erkannt
Es wurde eine neue maximale Herzfrequenz in der Trainingsserie erkannt

Was ist der Funktionale Leistungsschwellenwert Pace?

Der Funktionale Leistungsschwellwert Pace ist die Geschwindigkeit, die Du in etwa 60 Minuten aufrechterhalten kannst, ohne dabei zusammenzubrechen bzw. dysfunktional zu werden.

Dieser Wert stellt eine referenzielle Kapazitäts- und Leistungsgröße dar und liefert Dir Hinweise auf Deine Wettkampf- und Trainingsgeschwindigkeiten.

Der FTPa wird öfters inkorrekt als CPA60 bezeichnet. CPA60 bedeutet Critical Pace über 60 Minuten und wird meistens deterministisch über Deine Trainingsaktivitäten ermittelt. Die Gleichsetzung von Funktionalem Schwellwert Pace und Critical Pace 60 ist irreführend, da man im normalen Sportleralltag niemals einen CPA60 erreicht, der an den wahren FTPa herankommt.

Funktionalen Leistungsschwellenwert Pace (FTPa) automatisch bestimmen
20-Minuten-Test

Der "20 Minuten Test" besteht aus einer Aufwärmphase mit 2-3 mittelschweren 3-Minutenintervallen, danach 5 Minuten locker weitermachen, dann 5 Minuten wirklich volle Leistung, nun 10 Minuten locker weitermachen und dann 20 Minuten alles geben, wobei die letzen 5 Minuten davon wirklich über die Schmerzgrenze gehen müssen. Nun mit Bier abkühlen.

Tredict sollte Dir jetzt Deinen exakten FTPa, FTP und LTHR anzeigen, wenn dieser sich geändert hat.
Für den Promillewert rufe bitte Deine örtliche Polizeistation an.

Für die automatische Bestimmung des FTPa muss das Training bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um die Auslösewerte zu überschreiten.

Tredict schaut sich folgende maximale Durchschnittswerte für die Geschwindigkeit an und ermittelt die durchschnittliche Herzfrequenz in diesen Bereichen. Diese müssen einen gewissen Prozentsatz im Verhältnis zu maximalen Herzfrequenz überschreiten.

Basiswert ist die maximale Herzfrequenz, im Verhältnis zur durchschnittlichen Herzfrequenz des Messbereiches der schnellsten Geschwindigkeit im Bereichszeitraum:

  • PA60 : hrMax% > 0.85
  • PA20 : hrMax% > 0.88
  • PA5 : hrMax% > 0.91
  • PA3 : hrMax% > 0.92

Je nach Höhe von hrMax% werden dann auf den ermittelten FTPa Korrekturfaktoren angewandt.

Die Genauigkeit des ermittelten FTPa ist abhängig von einer korrekten maximalen Herzfrequenz und von der Gleichmäßigkeit der Strecke. Ein exakter FTPa kann also nur auf flacher Strecke ermittelt werden.

Modern wäre es jetzt mittels Künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML), die Abweichung der maximalen Herzfrequenz und die Unebenheiten der Strecke herauszurechnen oder blind auf den höhenkorrigierten Pace zu vertrauen. Wir haben in "langen Versuchsreihen" allerdings eine noch modernere Methode gefunden -> Natürliche Intelligenz vor dem Bildschirm!

Wenn Du Deinen FTPa sehr genau messen möchtest, kannst Du entweder an einem flachen 30-60 minütigem anstrengen Wettkampf teilnehmen oder Du machst auf flacher Strecke den sogenannten "20 Minuten Test". Tredict kann dann einen sehr exakten FTPa aus diesen Aktivitäten ermitteln.

Funktionaler Leistungsschwellwert Pace erkannt
Es wurde ein neuer Funktionaler Leistungsschwellenwert Pace in der Trainingsserie erkannt

Was ist der Funktionale Leistungsschwellenwert?

Der Funktionale Leistungsschwellwert ist die Wattleistung, die Du in etwa 60 Minuten aufrechterhalten kannst, ohne dabei zusammenzubrechen bzw. dysfunktional zu werden.

Dieser Wert stellt eine referenzielle Kapazitäts- und Leistungsgröße dar und liefert Dir Hinweise auf Deine Wettkampf- und Trainingsgeschwindigkeiten.

Wie beim FTPa, wird der FTP auch öfters inkorrekt als CP60 bezeichnet. CP60 bedeutet dabei Critical Power über 60 Minuten und wird meistens deterministisch über Deine Trainingsaktivitäten ermittelt. Die Gleichsetzung von Funktionalem Leistungsschwellwert und Critical Power 60 ist irreführend, da man im normalen Sportleralltag niemals einen CP60 erreicht, der an den wahren FTP herankommt.

Funktionalen Leistungsschwellenwert (FTP) automatisch bestimmen

Die Bestimmung des FTP funktioniert analog zur Bestimmung des FTPa.

Tredict schaut sich bestimmte maximale Durchschnittswerte für die Wattleistung an und ermittelt die durchschnittliche Herzfrequenz in diesen Bereichen.

Basiswert ist die maximale Herzfrequenz, im Verhältnis zur durchschnittlichen Herzfrequenz des Messbereiches der größten Wattleistung im Bereichszeitraum:

  • P60 : hrMax% > 0.85
  • P20 : hrMax% > 0.88
  • P5 : hrMax% > 0.91
  • P3 : hrMax% > 0.92

Je nach Höhe von hrMax% werden dann noch auf den ermittelten FTP Korrekturfaktoren angewandt.

Die Genauigkeit des ermittelten FTP ist abhängig von einer korrekten maximalen Herzfrequenz und von der Gleichmäßigkeit des Messbereiches.

Wie bei dem FTPa kannst Du an einem kürzeren Wettkampf teilnehmen oder den oben beschriebenen "20 Minuten Test" absolvieren, damit Tredict Dir einen sehr genauen FTP mitteilen kann.

Funktionaler Leistungsschwellwert Power erkannt
Es wurde ein neuer Funktionaler Leistungsschwellenwert in der Trainingsserie erkannt

Was ist der Laktatschwellenwert Herzfrequenz?

Der Laktatschwellwert (auch Laktatschwellenwert) aus der Herzfrequenz definiert den Herzfrequenzbereich, bei dem die Sauerstoffverwertung des Körpers gerade noch ausreicht, um den Sauerstoffverbrauch auszugleichen.

Um den Laktatschwellwert herum beginnt der anaerobe Belastungsbereich, bei dem sich durch sauerstoffarme Energiegewinnung vermehrt Laktat bildet.

Der Laktatschwellwert wird auch oft als aerob-anaerobe Schwelle bezeichnet. Bei vielen Sportlern ist dieser Wert allerdings fließend, es wird kein Schalter umgelegt, und man müsste eigentlich von einem Laktatschwellbereich sprechen.

Laktatschwellwert Herzfrequenz automatisch bestimmen

Für die automatische Bestimmung des Laktatschwellwert aus der Herzfrequenz (LTHR), wird das Verhältnis des CPA20 des Trainings zum FTPa oder des CP20 zum FTP verglichen. Wenn die Critical Power 20 verfügbar ist, dann wird diese bevorzugt.

Um eine Erkennung auszulösen muss das CP20-FTP-Verhältnis über 89% liegen. Zusätzlich werden weitere Filterfaktoren angewendet. Die letzten 15 Minuten des CP20 werden dann als Laktatschwellwert Herzfrequenz gewertet und Du kannst sie in eine Revision des Trainingszeitraumes übernehmen.

Auch hier hängt die Genauigkeit von der Gleichmäßigkeit des Messbereiches ab und ob Du vorher genügend aufgewärmt warst.

Für ein sehr genaues Ergebnis bietet es sich an einen "20 Minuten Test" zu absolvieren oder einfach einen knackigen Wettkampf zu bestreiten.

Laktatschwellwert Herzfrequenz erkannt
Es wurde ein neuer Laktatschwellenwert Herzfrequenz in der Trainingsserie erkannt

Fazit

Wenn Du ein ausreichend anstrengendes Training absolviert hast, ist Tredict in der Lage Dir Deinen Laktatschwellenwert und Deine Funktionalen Schwellwerte automatisch mitzuteilen. Du kannst diese Werte dann in eine Revision Deiner Kapazitätswerte übernehmen und Deine sportliche Leistungsfähigkeit verfolgen, die Zonen exakt einstellen und Deine Wettkämpfe besser vorausplanen.

verfasst am 4.9.2020, 18:46:46 von Felix Gertz